Ober-Rosbach vor der Höhe e.V.

Gartentipps Juli.


Jetzt ist Hochsaison im Garten!

Alles blüht und wächst. Während in manchen Regionen die Kirschernte eher gering ausfällt, ergeben andere Pflanzen wie Erdbeeren, Himbeeren, Kohlrabi, Salat und Zucchini durch den in diesem Jahr häufigeren Regen eine gute Ernte.

Freuen wir uns an den blühenden Rosen, Sommerflieder und dem frischen Gemüse aus dem eigenen Garten.

Was ist zu tun:

  • Regelmäßig die Bodenoberfläche hacken oder mulchen. Dies hält die Feuchtigkeit im Boden.
  • Der Rasen sollte nur in absoluten Ausnahmefällen wie extremen Dürreperioden gegossen werden. Und dann auch nur selten und dafür sehr lange (Beregnungszeit ca. 30 Minuten -1 Std.). Nur so erreicht das Wasser die unteren Wurzeln. Kurzes "Erfrischen" von wenigen Minuten schadet mehr, als dass es nutzt. Die Wurzeln orientieren sich nach oben und die Pflanzen vertrocknen.
  • Himbeerruten nach der Ernte direkt über dem Boden abschneiden.
  • Erdbeerranken ("Kindl") regelmäßig entfernen, damit die Kraft in die Früchte geht. Besonders stark entwickelte Ableger ggfs. zur Vermehrung nutzen
  • Sommerschnitt bei Kernobst (z.B. Kirschen)
  • Küchen-Kräuter wie Rosmarin und Thymian trocknen
  • Tomaten ausgeizen, kontinuierlich feucht halten, da starke Schwankungen im Wasserhaushalt zum Aufplatzen der Tomaten führen können. Dunkle Spitzen an der Frucht deuten auf Calcium-Mangel hin. (Spezialdünger!)
  • Verwelkte Rosenblüten bei mehrfach blühenden Sorten regelmäßig abschneiden (ca. 2-3 Blattachseln unterhalb der welken Blüte). Dies stimuliert neue Knospen. Der eigentliche starke Rückschnitt erfolgt aber im kommenden Frühjahr!